» » Photographers For Charity 2017

Photographers For Charity 2017

photographers_forcharity_2017_130x180-1030x744

„Fotos machen und Gutes tun“ ist die Grundidee von „Photographers for Charity". 2014 fand die Aktion zum ersten Mal statt. Im Studio von Alexander Heinrichs veranstalteten namhafte Profi-Fotografen und bekannte Modelle den ersten gemeinsamen Workshop. Als Erlös wurden damals knapp 10.000 Euro gesammelt, die für Kinder in den Townships in Südafrika gespendet wurden. Den Erfolg wiederholten die Macher Anfang 2015, diesmal zugunsten des Projektes „Childrens Wish“ – ebenfalls mit einem beachtlichem Ergebnis und Spenden über 15.000 Euro.

Auch 2017 wird es wieder einen Workshop für Fotografen geben. Als Projektpartner werden wir das Tabalugahaus in Duderstadt unterstützen, welches Schutzräume für Kinder, die aus schwierigen Verhältnissen und Ereignissen kommen, bietet.

Ich freue mich sehr, 2017 als Experte für Farbmanagement mit dabei zu sein. Zusammen mit Kollegen von Adobe, Tecco und Olaf Giermann vom DOCMA-Magazin werde ich den Teilnehmern am Set 8 zur Verfügung stehen.

Noch sind wenige Workshopplätze für Samstag, den 21.01.2016 und Sonntag, den 22.01.2016 buchbar: www.forcharity.de/charity-tickets

Außerdem verlost EIZO Deutschland zwei Stipendien-Plätze auf facebook. Einfach schnell per Kommentar bewerben. Die Bewerbungsfrist endet am 20.11.2016 um 24:00 Uhr.

Folgende Fotografen werden dabei sein:

DomQuichotte, Robert Maschke Photography, Fotograf Felix Rachor, Jens Burger - Fotografie, Sacha Leyendecker, Peter Hawk Photography, Oliver Meyer Photography, Krolop & Gerst, Olaf Giermann und natürlich Alexander Heinrichs Photographie und Sven Doelle.

Alle Infos findet ihr auf der Webseite.

 

Die Einnahmen werden dem Tabalugahaus in Duderstadt gespendet.

Das Tabalugahaus in Duderstadt. Viele Kinder wachsen unter schwierigen Verhältnissen auf, ihr Alltag ist von Ängsten oder Krankheit geprägt. Die Peter Maffay Stiftung ermöglicht seit mehreren Jahren therapeutische Aktivaufenthalte für benachteiligten Kinder und Jugendliche. Auch Prof. Hans Georg Näder, aufgewachsen in Duderstadt und Inhaber der Firmengruppe Ottobock, hegte bereits lange den Wunsch, Kinder zu unterstützen, „die nicht so behütet aufgewachsen sind“, wie er selbst. Aus dieser Intention und der Freundschaft zu Peter Maffay entwickelte sich das Projekt „Schutzräume für Kinder“ in Duderstadt. Dafür erwarb Näder zwei historische Fachwerkhäuser in der Altstadt. Innerhalb von sechs Monaten wurden die Häuser aus den Jahren 1620 und 1908 komplett energetisch saniert und neu eingerichtet. Helle, freundliche Räume mit insgesamt 19 Betten bieten Platz für jeweils 15 bis 16 Kinder mit ihren Betreuern.

Das Tabalugahaus Duderstadt ermöglicht Gruppen mit Kindern im Alter von vier bis 16 Jahren fünf- bis zehntägige Aufenthalte in Duderstadt -und das weitgehend kostenlos. Die Einrichtung ist fast vollständig barrierefrei, sodass auch für Kinder mit Mobilitätseinschränkungen ein unbeschwerter und müheloser Aufenthalt möglich ist. Auch Familien mit beeinträchtigten Kindern können im Rahmen von Selbsthilfegruppen das Angebot im Tabalugahaus in Anspruch nehmen.

 

Die vielfältigen Angebote unterstützen die Kinder und Jugendlichen dabei, ihre Talente und Fähigkeiten zu entdecken. Der Umgang mit Tieren sowie gemeinsame Erlebnisse in der Natur stärken ihr Selbstbewusstsein und vermitteln eine nachhaltig positive Lebenseinstellung. Über das Jahr verteilt besuchen rund 45 Gruppen das Tabalugahaus.

Bitte hinterlasse eine Antwort