» » Weststrand – einfach mal wieder fotografieren…

Weststrand – einfach mal wieder fotografieren…

eingetragen in: Fotografie, Zingst | 2

Nachdem ich viele Jahre fotografieren musste, weil es mein Beruf war, ist der private Enthusiasmus auch in meiner Freizeit fotografieren zu wollen, leider irgendwann auf der Strecke geblieben. Auch blieb durch mein Hobby Tauchen nur wenig Zeit, privat auch noch zu fotografieren. Ich hatte gehofft, dass diese alte Leidenschaft irgendwann zurück kommt, wenn ich nicht mehr fotografieren muss. Und was soll ich sagen... nachdem ich dem Fotojournalismus nun schon eine ganze Weile den Rücken gekehrt habe, finde ich langsam wieder zum Spaß am privaten Fotografieren zurück. So habe ich mir nach erfolgreich bestrittenem Fotofestival in Zingst einen halben Tag Zeit genommen und bin mit Kamera und Stativ in Richtung Weststrand aufgebrochen, um einfach mal wieder zu fotografieren.

Fujinon XF 10-24/4 R OIS
Mit dem gerade neu erworbenen Fujinon XF 10-24/4 R OIS habe ich jetzt endlich wieder ein anständiges Weitwinkelobjektiv in der Fototasche.

Ich glaub ich steh geh im Wald

Der Weststrand liegt in mitten eines großen Naturschutzgebiets und ist nur zu Fuß, mit dem Rad oder per Pferdekutsche zu erreichen. Da ich mir in den Kopf gesetzt hatte, am Strand mindestens noch den Sonnenuntergang abzuwarten, und die Kutsche lt. Internet um 17 Uhr die letzte Rücktour fuhr, war klar, dass ich den Rückweg von über 5km laufen müsste. Leider fuhr die letzte Kutsche auf dem Hinweg nicht wie im Internet recherchiert um 16 Uhr, sondern bereits um 15 Uhr. So kam es, dass ich auch den Hinweg laufen durfte. Immerhin: eine idyllische Waldlandschaft entschädigte schon auf dem Hinweg für die Latschrei.

Darßer Ort
Hier darf die Natur noch Natur sein. Umgestürzte Bäume werden nur entfernt, wenn sie Wege blockieren. Ansonsten wird alles sich selbst überlassen.
Steg im Wald
Auf einem Rundweg kann man auch die feuchteren Teile des Naturschutzgebiets trockenen Fußes erkunden
Frosch
Eher feuchte Lebensbedingungen bevorzug dieser Frosch.

Leuchtturm Darßer Ort

Erster Anlaufpunkt am Weststrand ist der Leuchtturm. An sich relativ schmucklos und nicht besonders fotogen taugt er zumindest als schöner Hintergrund.

Strand mit Leuchtturm
Auch am Strand wird nicht in die Natur eingegriffen. Umgestürzte Bäume bleiben einfach liegen.
Windflüchter mit Leuchtturm
Sogenannte Windflüchter lassen deutlich die vorherrschende Windrichtung erkennen.
Schilf mit Leuchtturm
Die Dünen sind an vielen Stellen mit dichtem Schilf bewachsen,

Warten auf den Sonnenuntergang

Und da der Sonnenuntergang noch eine ganze Weile auf sich warten lassen sollte, bin ich noch einige Kilometer am Strand entlang gegangen. Der Weg hat sich gelohnt: Alte entwurzelte Baume liegen am Strand und warten nur darauf, fotografiert zu werden.

Baum am Strand
Idyllisches Fotomotiv: ein umgestürzter Baum am Strand.
Sonnenuntergang
Ein Kitschbild vom Sonnenuntergang musste natürlich auch sein. Erst im Nachhinein habe ich gesehen, wie viel Verkehr auf der Ostsee herrscht.

Blaue Stunde am Leuchtturm

Eigentlich hatte ich mir die Motivlage anders vorgestellt. Schließlich hatte ich nicht ohne Grund mein Stativ mitgeschleppt. Aber irgendwie hat auch das Licht nicht so mitgespielt, wie ich mir das erhofft hatte. Doch wenigstens ist auf die Blaue Stunde Verlass. Ein ordentliches Bild vom Leuchtturm bei Nacht ist schließlich doch entstanden.

Leuchtturm in der Blauen Stunde
Der Leuchtturm in der Blauen Stunde. Die Bilder mit einer langen Verschlusszeit sahen nicht gut aus. Also half nur eines: ISO hoch und kurze Verschlusszeit.

Nach ca. 12 bereits absolvierten Kilometern bleib nun als letzte Herausforderung des Tages nur noch der Rückweg. 6 km durch den völlig menschenleeren Wald. Ein mulmiges Gefühl hatte ich phasenweise schon. Aber ich hatte ja mein Stativ mit. Damit hätte ich sicherlich allzu aufdringliche Wildschweine auf Abstand gehalten. Jedenfalls war ich davon überzeugt. Und das war ja auch schon viel wert. 

Am Ende vom Tag war ich um kurz vor 24 Uhr wieder am Auto, hatte vier Blasen an den Füßen und war mir selbst extrem dankbar, dass ich vor ein paar Jahren von meiner schweren Canon-SLR-Ausrüstung auf das von mir heiß geliebte X-System von Fuji umgestiegen war.

2 Antworten

  1. […] ich den Sirui E-20 in Zingst erstmals ausführlich benutzt habe, bin ich sehr zufrieden mit der Wahl. gefallen. Der Kopf lässt […]

  2. Stefan Schmitt
    | Antworten

    Sehr schön geschrieben, genau so ähnlich habe ich es auch erlebt.
    Ich freue mich auf den nächsten Zingst Besuch
    Stefan Schmitt

Bitte hinterlasse eine Antwort